Januar 2018   
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    


Google

Maifeten

In den ersten Jahren fanden die Maifeten in Schumacher´s Garage statt. Wie bei der Standortfrage „Maibaum“, stellte sich bzgl. Fete auch hier immer wieder die Frage, wo wird gefeiert. Die Dorfbewohnerzahl stieg, die Maifeten wurden immer beliebter und die Garagen waren zu klein. Ein Zelt wurde in 1985 angeschafft. Seither finden unsere Maifeiern im Zelt, je nach Witterung oder Abstimmung aber auch mal in einem Ex-Kuhstall oder in einer Halle statt.
Agnes Sch. hat in den ersten Jahren Buch geführt und registriert, was so am Abend verzehrt wurde. Zum Beispiel am 30.04.1972: 1x 18 Ltr. Faßbier, 1 Kasten Bier, 5 Ltr. Bowle, 2 Flaschen Wein, 40 Brötchen, 1 Pfund Butter, 1 Pfund Käse, 1 Pfund Aufschnitt und 40 Eiern. 18 Erwachsene nahmen an dieser Fete teil. Ihre Bemerkung im Buch: „Eine schöne Feier, leider wurde uns der Maibaum abgesägt“.

Ja, ja... die Feten. So mancher wird eine Maifeier nicht vergessen. In den 70ziger und 80ziger Jahren wurden Volkslieder, mitunter vielstimmig oder je nach Pegelstand auch mal laut, zum Besten gegeben. Auch Vorträge von Alois oder Herbert trugen oftmals zur Unterhaltung bei.
Höhepunkt der Maifeier, ist immer wieder die Krönung des neuen Maikönigspaares. Anschließend geht’s dann gemeinsam zum Baum und es werden Lieder „geschmettert“, z.B. –Der Mai ist gekommen- , das Westerwaldlied oder das –Eilenberger Lied. Übrigens, das Eilenberger Lied sowie das Gedicht „Superjeile Zick“ ist bei einer durchzechten Mainacht geschrieben worden.


Text vom Eilenberger Lied


Hier das Gedicht Superjeile Zick







zur Informationsseite Maibaum <<<.>>> Informationen zum Königsschiessen



Etliche Bilder vom Maibaum aufstellen, vom Königsschießen und von Maifeten in Eilenberg,
finden Sie unter

Fotogalerie

?>